Substitutionseffekt, Einkommenseffekt, Gesamteffekt

Home » VWL – Volkswirtschaftslehre » Mikroökonomie » Substitutionseffekt, Einkommenseffekt, Gesamteffekt

In der Mikroökonomie geben die Elemente Einkommenseffekt und Substitutionseffekt (Effekt einer Ersetzung) = Gesamteffekt Auskunft über die Wirkungen von Preisänderungen auf die Nachfrage und den veränderten Einsatz der vorhandenen Kaufkraft der Haushalte. Für eine einzelne Darstellung des Einkommens- und des Substitutionseffekts werden vielfach die Slutsky Zerlegung, daneben insbesondere für Grafiken auch die Hicks-Zerlegung verwendet. Zu einer besseren Veranschaulichung sollten die grafischen Darstellungen aus bekannten Studienmaterialien herangezogen werden.

Der Einkommenseffekt und der Substitutionseffekt

Der Einkommenseffekt bezeichnet in der Mikroökonomie die Veränderungen bei der Nachfrage nach bestimmten Gütern, die sich aus Veränderungen bei den verfügbaren Einkommen durch Preisänderungen ergibt. Vom Einkommenseffekt wird gesprochen, wenn sich durch eine Veränderung der Marktpreise eine Änderung der Realeinkommen einstellt, die wiederum auf die Nachfrage wirkt. Wird der Preis eines Gutes gesenkt, so steigt die Nachfrage für dieses Angebot.

Zum Einkommenseffekt gesellt sich der Substitutionseffekt, indem vom günstigeren Gut mehr gekauft wird anstelle des ebenbürtigen (nicht identischen) Gutes mit dem höheren Preis. Das teure Gut wird also durch einen Mehrkauf vom günstigeren Gut ersetzt. Wird zum Beispiel Schwarzbrot zum niedrigen Preis als Weißbrot angeboten, so werden sich die Haushalte für einen Mehrkauf von Schwarzbrot anstelle von Weißbrot entscheiden.

Der Gesamteffekt

Einkommenseffekt und Substitutionseffekt wirken aufeinander. Das Ergebnis der Wirkung stellt sich als der Gesamteffekt dar. So wird die Nachfrage nach einem im Preis gesenkten Gut steigen, allerdings nur wenn es ein normales und gefragtes Gut ist. Das Ergebnis kann auch sein, dass infolge der Preissenkung mehr Geld bei den Haushalten für den Kauf beider Güter vorhanden ist, da durch die Preissenkung jetzt Einkommen zur Bedarfsdeckung des teuren Weißbrots vorhanden ist. Es kann also die Wirkung des Einkommenseffekts oder des Substitutionseffekts überwiegen.

Zur Veranschaulichung werden in der Regel zwei Güter dargestellt. In der ökonomischen Praxis wirken allerdings vielseitige Preisränderungen auf die Nachfrage, den Einkommens- und Substitutionseffekt ein.

Scroll to Top
FutureAd Neue Medien GmbH & Co. KG hat 4,89 von 5 Sternen |11 11 Bewertungen auf ProvenExpert.com