Güter sind Mittel zur Befriedigung menschlicher Bedürfnisse.
Güter werden erworben um bestimmte nutzen zu bringen. Durch diesen nutzen ist man bereit, dafür einen bestimmten Preis zu zahlen.

Güterarten

  • Freie und wirtschaftliche Güter
  • Materielle und immaterielle Güter
  • Verbrauchs- und Gebrauchsgüter
  • Konsum- und Investitionsgüter
  • Öffentliche und private Güter
  • Komplementäre und substitutive Güter
  • Meritorische und demeritorische Güter

Auch den Nutzen der Güter kann man unterscheiden nach:

  • Grundnutzen
  • Zusatznutzen
  • Gesamtnutzen
  • Durchschnittsnutzen
  • Grenznutzen

 Grundnutzen und Zusatznutzen

Güter haben meistens nicht nur einen Grundnutzen (Wasser löscht den Durst, usw.), sondern auch einen Zusatznutzen. Zum Beispiel kann man Wein nicht nur zum Durstlöschen trinken, sondern wird davon auch betrunken.

Gesamtnutzen und Durchschnittsnutzen

Der Gesamtnutzen ist die gesamte Befriedigung, die jemand aus dem Konsum bestimmter Mengen zieht. Zum Beispiel machen zwei Brote satt. Durch Teilen der Brote ergibt sich der Durchschnittsnutzen, ein Brot macht halbsatt.

Grenznutzen

Der Grenznutzen bezeichnet den Nutzenzuwachs, der entsteht wenn ein Verbraucher seinen Verbrauch erhöht. Das bedeutet, das erste Brot hat den höchsten Grenznutzen, da es den größten Teil des Hungers stillt. Das zweite Brot hat einen kleineren Grenznutzen, da der Hunger ja schon nicht mehr so schlimm ist. Wenn der Verbraucher satt ist, hat das nächste Brot somit keinen Grenznutzen mehr.

Scroll to Top
FutureAd Neue Medien GmbH & Co. KG hat 4,89 von 5 Sternen | 11 Bewertungen auf ProvenExpert.com