Bedürfnisse entstehen aus dem Gefühl eines mangels, den der Mensch natürlich zu beseitigen versucht. Das Bedürfnis noch Nahrung, Kleidung und Wohnung sind die Basis des wirtschaftlichen Handelns.

Existenzbedürfnisse sind die lebensnotwendigen Bedürfnisse wie Essen, Trinken und schlafen. Daneben gibt es noch Wünsche wie zum Beispiel Fernsehen, feiern, Sport, Reisen, Telefon, Computer und Autos die heute als selbstverständlich angesehen werden. Sie gehören zu unserer Kultur und werden daher als Kulturbedürfnisse bezeichnet.

Als letztes gibt es Luxusbedürfnisse, dabei handelt es sich um „entbehrliche Annehmlichkeiten“ wie zum Beispiel der Ferrari oder Champagner.

Alle bisher genannten Bedürfnisse, sind Individualbedürfnisse. Sie sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich und können daher auch nur individuell befriedigt werden. Daneben gibt es aber noch die Kollektivbedürfnisse. Kollektiv Bedürfnisse werden einer Gemeinschaft oder Gruppe zugeordnet, zum Beispiel Gesundheitsversorgung, Infrastruktur, Bildung und Sicherheit.

 Einteilung nach der Dringlichkeit:

  • Existenzbedürfnisse ( Hunger, Durst, usw.)
  • Kultur und Luxusbedürfnisse (Autofahren, Flugreisen)
  • Immaterielle Bedürfnisse (soziale Kontakte, Altersvorsorge, usw.)

 Einteilung nach der Bereitstellung:

  •  Individualbedürfnisse (Bedürfnis einer Person, Erfüllung durch eine Person)
  • Kollektivbedürfnisse ( Bedürfnis vieler Menschen, Erfüllung durch Gemeinschaft oder Gruppen)

Einteilung nach Art der Bedürfnisbefriedigung:

  • Materielle Bedürfnisse (erfüllbar durch käufliches)
  • Immaterielle Bedürfnisse (Gesundheit, Liebe, nicht durch käufliches erfüllbar)

 Merke: Ein Bedürfnis ist ein allgemeiner Wunsch, einen vorhandenen Mangel zu beseitigen.

 Bedarf

Alle Menschen haben unendlich viele Bedürfnisse, damit diese befriedigt werden können müssen Sie zuerst der Wichtigkeit nach geordnet werden. Zuerst werden die Existenzbedürfnisse (Grundbedürfnisse) wie zum Beispiel Essen, Trinken und schlafen befriedigt. Daraus entsteht ein Bedarf, zum Beispiel nach Brot, Wasser oder einem Bett. Um den Bedarf befriedigen zu können benötigt man allerdings genügend Geld.

 Bedarf es das Verlangen nach bestimmten Gütern zur Bedürfnisbefriedigung. Es setzt Kaufkraft voraus (Geld).

Nachfrage

Wenn sich aus dem Bedarf ein Kaufentschluss ergibt, spricht man von Nachfrage. Die Nachfrage ist also der Bedarf, der aufgrund von Kaufentscheidungen tatsächlich am Markt wirksam wird.

[Gesamt:178    Durchschnitt: 3.6/5]