Einzelkosten – Lexikon

Einzelkosten sind Kosten, die konkret einem Bezugsobjekt zugeordnet werden können, wie einer Dienstleistung oder einem Produkt. Diese Bezugsobjekte werden auch als Kostenträger bezeichnet. Der erzeugte Kostenträger beinhaltet die Im Prozess der Herstellung verbrauchten Produktionsfaktoren, die die Grundlage für die Einzelkosten darstellen. Hier spricht man vom Repetierfaktor.
Welche Kosten als Einzelkosten veranschlagt werden, hängt insbesondere von der Betrachtungsweise ab. Es gibt verschiedenen Kostenzurechnungsprinzipien, hierzu gehört die Prozesskostenrechnung; hier wird nach dem Beanspruchungsprinzip ein Teil der Fixkosten zu den Einzelkosten dazugezählt. Bei der Grenzplankostenrechung werden, nach dem Verursachungsprinzip, die Einzelkosten gleich den variablen Grenzkosten gewertet. Einzelkosten lassen sich in vier Großgruppen einteilen. Hierzu gehören Fertigungslohnkosten, Fertigungsmaterialkosten, Sondereinzelkosten der Fertigung wie Modellkosten und Sondereinzelkosten des Vertriebs wie Provisionen.

[Gesamt:6    Durchschnitt: 4.7/5]