Buchungssatz – Lexikon

Home » Buchungssatz – Lexikon

Der Buchungssatz beschreibt einen Geschäftsvorfall und dessen Buchung im System der doppelten Buchführung. Im Grundsatz der doppelten Buchführung werden stets mindestens zwei Konten von einem Geschäftsvorfall tangiert, eines im Soll und eines im Haben. Wird ein Buchungssatz festgelegt, nennt man diesen Vorgang auch Kontierung. Zuerst werden die Buchungssätze in chronologischer Reihenfolge in das Journal, das Grundbuch eingetragen. Danach wird die gesamte Buchungssatzliste mit exakteren Angaben wie Belegnummer, Datum, etc. in das Hauptbuch übertragen. Grundlegend besteht ein Buchungssatz aus dem Format „per Soll an Haben“, also Lastschrift an Gutschrift. Das Sollkonto ist das Konto, das im Soll angesprochen wird, das Habenkonto im Haben. Beim einfachen Buchungssatz werden nur zwei Konten angesprochen, beim zusammengesetzten Buchungssatz mehrere.