Subunternehmerquote

Home » Subunternehmerquote

Der Anteil der bezogenen Leistungen an der Gesamtleistung eines Unternehmens wird als Subunternehmerquote bezeichnet. Sie gilt als Indikator für die Fertigungstiefe. Immer öfter arbeiten zum Beispiel Betriebe mit einem großen Anteil an Leiharbeitern aus Zeitarbeitsfirmen oder vergeben Werkverträge an externe Anbieter, wodurch in der Gewinn- und Verlustrechnung der Personalaufwand zu Ungunsten des Aufwandes für bezogene Leistungen sinkt. Zur Errechnung der Subunernehmerquote wird die Gesamtheit der externen Leistung ins Verhältnis zur erforderlichen Gesamtleistung gesetzt.

Die Subunternehmerquote beschreibt bei der Produktion eines Gutes den Anteil der externen Leistungen, also den Anteil welcher nicht aus eigenen Ressourcen kommt. Zur Berechnung dieser Quote, welche normalerweise prozentual angegeben wird, werden die eigenen Produktionsschritte in Relation mit denen der Subunternehmer gesetzt.

Eine hohe, jedoch auch eine geringe Quote hat seine Vor- und Nachteile. Ist die Quote gering, so bedeutet dies, dass das Unternehmen im geringen Maße abhängig von anderen ist, sodass Probleme bei Subunternehmern nicht zwangsweise zu Problemen beim Herstellungsprozess führen müssen. Eine hohe Subunternehmerquote hingegen kann zu solchen Problemen führen, sorgt jedoch häufig auch für geringere Produktionskosten, wenn beispielsweise die Fertigung eines Teiles im Ausland zu geringeren zu Löhnen in Auftrag gegeben werden kann. Somit sorgt dies letztlich zu einer besseren Wettbewerbsfähigkeit und auch Gewinnspanne, wenn nicht jede Ersparnis in den Endpreis des Produktes mit eingerechnet wird. Werden viele Subunternehmer eingesetzt so muss der Produzent selbst weniger Personal für diese Aufgaben aufwenden und gibt einen Teil der Organisation des Prozesse an den bzw. die Subunternehmer ab.

Ein Beispiel für ein Unternehmen mit einer hohen Subunternehmerquote wäre ein Hotel. Dort wird häufig die Reinigung der Einrichtung an Subunternehmen abgegeben. Zudem ist es Möglich auch eine Bar bzw. Restaurant durch Subunternehmen leiten zu lassen. Durch diese Subunternehmen benötigt das Hotel selbst weniger Personal und kann die Zimmer günstiger Anbieten. Gibt es jedoch ein Problem bei der Reinigung, so hat das Hotel selbst keinen direkten Einfluss darauf und muss sich in diesem Fall komplett auf den Subunternehmer verlassen.

Weitere Inhalte zum Thema finden sich im Bereich Organisation.