Verpfändung

Home » Verpfändung

Das ist die Übergabe eines Gegenstandes zur Anspruchssicherung eines Vertrages. Bankguthaben kann auch verpfändet werden. Wenn ein säumiger Zahler seinen Verpflichtungen nicht nachkommt, werden Gegenstände von höherem Wert oder Bankguthaben zugunsten des Gläubiger verpfändet.

Eine Verpfändung vornehmen um Geld zu erhalten

Wenn man heute einen Kredit aufnehmen will, muss man gewisse Sicherheiten bieten. In der Regel langt es, wenn der Kreditnehmer ein regelmäßiges Einkommen vorweisen kann. Er erhält dann einen Kredit in einer bestimmten Höhe. Wenn es um größere Summen geht, kann es auch sein, dass der Kreditgeber eine Verpfändung verlangt. Das kann auch dann der Fall sein, wenn der Kreditnehmer über eine schlechte Bonität verfügt. Die Verpfändung läuft in der Weise ab, dass der Kreditnehmer an den Kreditgeber bestimmte Ansprüche oder Eigentum verpfändet. Wenn die Raten eines Kredits nicht pünktlich geleistet werden, kann der Kreditgeber die gepfändeten Ansprüche des Kreditnehmers verlangen.

Welche Ansprüche können verpfändet werden?

Hier kann man auf der einen Seite verschiedene Forderungen nennen. Es kann sich hierbei um Lohnansprüche, Renten oder Zusatzrenten handeln. Daneben können aber auch Gegenstände verpfändet werden. In diesem Zusammenhang kann man zum Beispiel an Autos, Motorräder oder Schmuck denken. Durch die Verpfändung hat der Kreditgeber eine Sicherheit. Wenn der Kreditnehmer einen Kredit nicht bedienen kann, kann er sich die Gegenstände oder Forderungen aneignen, bis der Kredit einschließlich Kosten und Zinsen getilgt ist. Ein Kreditnehmer sollte sich genau überlegen, welche Forderungen oder Gegenstände er verpfändet. Wenn die Verpfändung eintritt, ist oft nur ein sehr bescheidenes Leben möglich.

 

Weitere Inhalte zum Thema finden sich unter dem Punkt Finanzen.