Harmonisierter Verbraucherpreisindex

Home » Harmonisierter Verbraucherpreisindex

Der harmonisierte Verbraucherpreisindex ist ein von der Europäischen Union genutzter Index für die Verbraucherpreise innerhalb Europas. Er wird nach EU-weit einheitlich festgelegten Richtlinien erhoben, wobei allerdings kein EU-weit einheitlich festgelegter Warenkorb als Grundlage genutzt wird. Mit Hilfe dieses Indizes wird innerhalb der EU die Entwicklung des allgemeinen Preisniveaus gemessen, weshalb er ein wichtiger Index des europäischen Wirtschaftslebens ist.

Der Preisindex dient als genereller Gradmesser der Inflationrate eines Landes. Um die Preisentwicklung besser ermitteln zu können, bildet ein Paket von ausgewählten Waren und Dienstleistungen die Grundlage für deren Berechnung. Zunächst wird der Preis des Warenkorbs des Kontrolljahres, durch den ermittelten Preis eines Basisjahres geteilt und anschließend mit der Zahl 100 multipliziert.

Um die Inflationsrate der einzelnen Länder innerhalb der Europäischen Gemeinschaft besser miteinander vergleichen zu können, wird von der Institution Euorostat ein sogenannter „harmonisierter Verbraucherpreisindex“ (HVPI oder HICP = Harmonised Index of Consumer Prices), in Zusammenarbeit mit den nationalen statistischen Ämtern, veröffentlicht. Als Grundlage dient auch hier ein repräsentativer Korb an Waren und Dienstleistungen. Die in diesem Korb befindlichen Waren beinhalten unter anderem Produkte aus dem Bereich der Nahrungsmittel, aber auch Zeitungen, Benzin, Kleidung, Computer und Waschmaschinen. Aus dem Bereich der Dienstleistungen werden die Preise beispielsweise von Versicherungen und Mieten, aber auch vom banalen Friseurbesuch herangezogen.

Neben des HVPI der zur Europäischen Gemeinschaft gehören Länder, wird auch ein HVPI innerhalb der Eurozone errechnet. Dabei liegt es im Interesse der Europäischen Zentralbank (EZB), das mittelfristige Niveau der Inflation auf einen ungefähren Stand von zwei Prozent zu halten. Das wichtigste Instrument, welches die EZB einsetzen kann um die Inflationsrate zu beeinflussen, ist der kurzzeitige Zins Euonia (European Overnight Average).

Des Weiteren gibt es neben dem, auf Grundlage von standardisierten EU-Richtlinien berechneten HVPI, auch noch die nationalen Verbraucherpreisindexe (VPI). Da aber hier große Unterschiede in der Art und Weise existieren, wie diese Zustande kommen, sind direkte Vergleiche mit anderen Ländern, im Vergleich zum HVPI, sehr schwierig.

Weitere Inhalte zum Thema finden sich unter dem Punkt Makroökonomie.