Substitution

Home » Substitution

Wenn ein bestimmtes Gut durch ein anderes ersetzt wird, spricht man von der sogenannten Substitution. Die so eingesetzten Waren werden auch als Substitutionsgüter bezeichnet. Dabei handelt es sich normalerweise um Dienstleistungen oder Waren, die entweder die alte Funktion ersetzen oder zumindest dem ursprünglichen Gut sehr ähneln. Das klassische Beispiel sind Butter und Margarine, die zwar durchaus unterschiedlich sind, aber die selben Grundfunktionen übernehmen können. Neben dem Preis spielen oft auch noch andere Faktoren bei der Wahl eines Substitutionsguts eine Rolle.

Substitution beschreibt die Ersetzung eines Produktes oder einen Teil der Produktion durch ein ähnliches Produkt, welche die gleiche Wirkung hat. Es wird hierbei aufgeteilt in totale Substitution und partielle Substitution. Totale Substitution bedeutet hierbei, dass das ausgetauschte Produkt sämtliche Aufgaben des eigentlichen Produkts übernehmen kann und somit kein Unterschied besteht. Bei der partiellen Substitution ist dies nicht der Fall. In der Produktionstheorie, also auf der Seite des Anbieters, gibt es die Unterscheidung zwischen peripherer und alternativer Substitution. Bei der peripheren Substitution kann der Produktionsfaktor nur zum Teil ausgetauscht werden, bei der alternativen komplett. Wie gut ein Produktionsfaktor substituiert werden kann gibt die Substitutionselastizität an.

Anwendung findet die Substitution auf Verbraucherseite, wenn beispielsweise der Preis für Butter in die Höhe steigt. In diesem Fall gibt es die Möglichkeit die Butter durch Margarine zu substituieren, damit Geld gespart werden kann. Je nach Anforderung kann dies dann eine totale oder auch eine partielle Substitution sein.
Im Hinblick auf abnehmende Ressourcen, wie beispielsweise Erdöl, ist die Substitution ein wichtiger Schritt um die Produktion aufrechtzuerhalten. Eine Substitution kann zudem auch ökologische Hintergründe besitzen. Der Umstieg auf erneuerbare Energien ist beispielsweise eine Substitution aus ökologischen, sowie ökonomischen Gründen. Derzeit wäre dies jedoch nur eine partielle Substitution, da Erdöl weiterhin für Autos oder auch zum Heizen benötigt wird. Werden diese Faktoren jedoch auch Substituiert, beispielsweise durch Elektroautos, so kann man bei erneuerbaren Energien von einer einer totalen Substitution sprechen.

Weitere Inhalte zum Thema finden sich in der Kategorie Güter.