PostIdent-Verfahren

Home » PostIdent-Verfahren

Das PostIdent-Verfahren ist eine Methode der sicheren individuellen Identifikation von Personen, die durch die Mitarbeiter der Deutschen Post AG durchgeführt wird. Das PostIdent-Verfahren wird auch als unpersönliche Legitimation bezeichnet. Beim PostIdent-Verfahren schließen Unternehmen, wie Banken oder Mobilfunkanbieter ein Vertragsverhältnis mit der Deutschen Post AG und erhalten eine Kundennummer zur Abrechnung. In der Basic Variante stellt das Unternehmen für die Kunden dann einen Postident-Coupon mit individuell festgelegter Referenznummer für die firmeninterne Zuordnung der Identifizierungsunterlage aus. Der Kunde legt dann in einer Filiale der Deutschen Post AG seinen Personalausweis oder Reisepass vor. PostIdent ist in Postfilialen mit elektronischem Postschalter möglich. Der Mitarbeiter der Deutschen Post AG überträgt die Ausweispapierdaten in den Coupon, den der Kunde nach Prüfung unterschreibt. Durch Stempel und Unterschrift des Postmitarbeiters wird der Coupon an das Unternehmen gesendet. Bei der zweiten Varianten Comfort und Comfort Sepcial findet die Legitimation durch den Postboten beim Empfänger statt. Das PostIdent- Verfahren ist für den Kunden kostenfrei. Die Abrechnung der Kosten findet zwischen der Deutsche Post AG und dem Vertragspartner statt.