Valuta

Home » Valuta

Valuta ist die Wertstellung eines Betrages auf dem Konto oder das Buchungsdatum von Wertpapieren nach Geschäftsschluss. Bei Einziehung zu einem bestimmten Zeitpunkt erfolgt die Valutierung noch am selben Tag der Eingabe. Das Datum der Transaktion hat keinen Einfluss auf die Wertstellung, im Aktiengeschäft erfolgt die Zahlung generell erst zwei Tage später.
Ab dem Datum der Wertstellung erfolgt auch automatisch die Zinsberechnung.
Ein Valuta Risiko ist das Risiko, dass sich die Wechselkurse schnell ändern können. Die Inlandswährung ist an der Börse eine veränderliche Valuta, die ausländische Währung ist die feste Valuta.

Was bedeutet der Begriff Valuta im Zahlungsverkehr?

Valuta ist die Wertstellung eines Gutes zu einem bestimmten oder an einem bestimmten Tag.
Zu unterscheiden oder zu beachten ist die Valuta im normalen Zahlungsverkehr. Dagegen wird im Wertpapier- und Devisengeschäft der Begriff Valuten verwendet.
Im normalen Zahlungsverkehr, Bankgeschäft, bedeutet Valuta der Tag an dem Zahlungseingänge oder Zahlungsausgänge dem Konto gutgeschrieben bzw. belastet werden. Der Buchungstag ist der Tag an dem Konto mit einem gewissen Betrag valutiert.

Beispiel für Zahlungseingang

Ein Zahlungseingang kann bar oder mit einer Überweisung erfolgen.
Der Kontostand beträgt vor dem Zahlungseingang 1.500,00 € am 25.06.
Bar einbezahlt werden 50,75 € am 27.06.
Der Kontostand beträgt nach der Einzahlung 1.550,75 € am 27.06.
Das Konto valutiert am 27.06. mit einem Betrag von 1.550,75 €
Die Buchung kann durchaus auf dem Konto auch erst am 28. oder 29.06. erfolgt sein.
Die Wertstellung, also die Valutierung, muss immer zum Zeitpunkt der Übergabe des Wertes erfolgen.

Beispiel für Zahlungsausgang

Der Kontostand beträgt vor dem Zahlungsausgang 1.500,00 € am 25.06.
Überwiesen werden an Extern 50,75 € am 27.06.
Der Kontostand beträgt nach der Abbuchung 1.449,25 € am 27.06.
Das Konto valutiert am 27.06. mit einem Betrag von 1.449,25 €
Die Buchung kann durchaus auf dem Konto auch erst am 28. oder 29.06. erfolgt sein.
Die Wertstellung, also die Valutierung, muss immer zum Zeitpunkt der Übergabe des Wertes erfolgen.

Noch ein weiteres Beispiel:

Eine Versicherung oder die Telefonrechnung wird fällig am 27.06. Abgebucht wird vom Konto am 25.06. Auf dem Konto erscheint als Belastungstag, d.h. Valuta, der 27.06. obwohl am 25.06. abgebucht wurde. Trotzdem heißt es aufgepasst, denn der Betrag fehlt ab dem 25.06. auf dem Konto.
Zu Valuta gibt es die Begriffe Valuten für die Abwicklung ausländischer Wertpapiere mit deren Kapitaldiensten. Diese Wertpapiere werden als Valutapapier bezeichnet.

Weitere Inhalte zum Thema finden sich in der Kategorie Finanzierung und Investition.