Home » Fernstudium – Weiterbildung » Fernstudium Wirtschaftsrecht

Was versteht man generell unter dem Begriff bzw. dem Studium des Wirtschaftsrechts?

Das Wirtschaftsrecht ist ähnlich wie die Wirtschaftpsychologie eine Abwandlung des Basisstudiums Wirtschaftswissenschaften. Es handelt sich um eine sehr junge Wissenschaft, welche aufgrund einer großen Nachfrage aus der betrieblichen Wirtschaft entstanden ist. Im Rahmen des Studiums Wirtschaftsrecht lernt man alle wichtigen Zusammenhänge der strafrechtlichen, öffentlich-rechtlichen und privatrechtlichen Rechtsnormen. Man lernt vor allem die notwendigen Maßnahmen, aufgrund dessen der Staat die Rechtsbeziehungen zwischen den Wirtschaftstreibenden setzt. Im Allgemeinen zählt man zum Wirtschaftsrecht die Bereiche des Wirtschaftsverwaltungsrechts, des Wirtschaftsprivatrechts, des Wirtschaftsverfassungsrechts und des Wirtschaftsstrafrechts. Interessiert man sich für internationale Zusammenhänge des Wirtschaftslebens, so kann man auch die interdisziplinäre Variante des internationalen Wirtschaftsrechts studieren.

Das Studienfach Wirtschaftsrecht an einer Fern-Universität

Nach erfolgreicher Absolvierung des Studiums Wirtschaftsrecht bieten sich eine Reihe von Anstellungsmöglichkeiten in privatwirtschaftlichen Unternehmen und auch im staatlichen Bereich. Die Liste ist sehr lang und hier soll nur ein kleiner Auszug als Beispiel gezeigt werden. So kann man als Unternehmensberater, Insolvenzverwalter, Wirtschaftsprüfer, Mediator, Wirtschaftsjurist und einiges mehr arbeiten. Wirtschaftsjuristen werden also immer dann zu Rat gezogen, wenn betriebswirtschaftliche und juristische Qualifikationen erforderlich sind.

Das Fernstudium wird in Deutschland generell immer beliebter. Vor allem ist die Zahl der Studierenden in Deutschland in den letzten Jahren massiv angestiegen. Aber besonders eklatant ist die Steigerung jener Studierenden, welche ein berufsbegleitendes Studium neben dem Beruf absolvieren.

Es gibt im Internet Datenbanken, welche alle Anbieter eines Wirtschaftsrecht Fernstudiums oder Wirtschaftsrecht Abendstudiums zeigen.

Am besten eignet sich für das Studium Wirtschaftsrecht ein

anwendungsorientierter Bachelor-Studiengang. Dieser ermöglicht dem Studierenden eine zügige juristisch-betriebswirtschaftliche Ausbildung. Man kommt auf diesem Wege sogar zu einer Doppelqualifikation. Dank dieser Ausbildung erwirbt man sich ein sehr spezielles fachliches Profil.

Die Studiendauer beträgt grundsätzlich 7 Semester und ist liegt damit rund 1 Semester unter der durchschnittlichen Studiendauer anderer Studienrichtungen. Der Studienbeginn ist in der Regel entweder am 1. Januar oder am 1. Juli eines Jahres. Bewerbungsfrist ist der 15. Juni (2015), wenn man sich für ein Studium für den 1. Januar 2016 interessiert. Die Studiengebühr richtet sich nach unterschiedlichen Kriterien und ist mit etwa EUR 270 pro Monat zu beziffern. Insgesamt ist für die gesamte Studiendauer mit einem Betrag von EUR 11.340 zu rechnen. Nebenher fällt auch eine Prüfungsgebühr von EUR 490 an. Diese fällt grundsätzlich bundesweit an.

Der Lehrinhalt ist recht umfangreich und umfasst die Studienschwerpunkte Personal und Arbeit, Steuerlehre und –recht sowie Betrieb und Finanzierung.