Home » Fernstudium – Weiterbildung » Fernstudium Wirtschaftsingenieur

Was versteht man generell unter dem Begriff bzw. dem Studium zur Erlangung der Position eines Wirtschaftsingenieurs?

Wirtschaftsingenieurwesen ist ein klassischer industrieller Bereich, dem immer noch sehr hohe Zukunftschancen eingeräumt werden. Als Wirtschaftsingenieur verbindet man vor allem Themenbereiche aus den Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, sehr oft auch den Sozialwissenschaften mit den naturwissenschaftlichen Bereichen. Der Beruf des Wirtschaftsingenieurs ist sehr gefragt und findet in der gesamten Industrie sehr leicht eine Anstellung.

Grundsätzlich setzt sich der Bereich des Wirtschaftsingenieurwesens mit den Abläufen innerhalb eines Betriebes auseinander. Das Studium ist daher zweigeteilt. Zum einen lernt man einen Basisstock an technischen Fertigkeiten, zum anderen beschäftigt man sich auch mit den Methoden, Werkzeugen und Abläufen der Betriebswirtschaft. Man ist die Schnittstelle innerhalb eines Betriebes. Das Ziel eines Wirtschaftsingenieurs ist es, dass er die betrieblichen Prozesse, aus technischer Sicht, mit den betriebswirtschaftlich notwendigen Abläufen so koordiniert, dass diese optimal hinsichtlich der Profitabilität des Unternehmens ablaufen. Unternehmen müssen, um international bestehen zu können und wettbewerbsfähig zu bleiben, betriebswirtschaftlich sinnvoll produzieren.

Es geht um die bestmögliche Produktivität, die sich in sehr vielen betriebswirtschaftlichen Kennzahlen widerspiegelt. Aus diesem Blickwinkel heraus agiert er optimal und ist durch seine Ausbildung bestens positioniert, um seine Aufgaben im Sinne des Unternehmens zu erfüllen. Es geht darum Wirtschaftlichkeit und Produktivität auf ein optimales Niveau zu setzen.

Die Ausbildung zum Wirtschaftsingenieur im Rahmen eines Fernstudiums

Das Bildungssystem in Deutschland legt sehr großen Wert auf die Ausbildung des Wirtschaftsingenieurs. Deutschland ist traditionell ein Industrieland. Man denke nur an die großen Unternehmen von Daimler Benz, BMW und viele andere mehr. Aus diesem Grund gibt es in ganz Deutschland eine Vielzahl an Bildungseinrichtungen, welche das Studium zum „Wirtschaftsingenieurs“ anbieten.

Der übliche Weg zur Erlangung des Berufstitels geht über das Bachelor Studium. Traditionell erlernt man den Beruf in einem klassischen Studium. Für berufstätige Studierende oder Studenten mit beruflicher Erfahrung sind aber Abendstudien oder Fernstudien in der besser geeignet.

Das Bachelor-Fernstudium Wirtschaftsingenieurwesen ermöglicht dem Studenten ein sehr breites berufliches Einsatzgebiet in der Industrie. Schon während der Studienzeit werden die Studenten umworben, damit sie ihre Praktikumszeit bei ihnen verbringen. Beispiele dafür sind die Industriegiganten Daimler oder BMW.

Im Rahmen des Studiums erlernt der Student umfangreiche Kenntnisse in den Kernbereichen Controlling, Datenverarbeitung, Marketing und der Produktion. Die Studienschwerpunkte könnte man wie folgt zusammenfassen:

  • Qualitäts- und Unternehmensmanagement
  • Selbstmanagement und Führung
  • Projekt- und Prozessmanagement
  • Informations- und Kommunikationsmanagement

Im Allgemeinen richten sich die Studieninhalte im Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen nach den Empfehlungen der entsprechenden Berufsverbänd, welche die Weiterentwicklung von technischen Studiengängen zum Ziel haben. Module zu Selbst- und Kommunikationsmanagement ergänzen das Programm. Die Studiendauer beträgt insgesamt 5 Semester, wobei Gebühren in Höhe von etwa EUR 950 pro Semester anfallen.