Konjunktur

Der Begriff Konjunktur gehört zu den wichtigen Begriffen der Volkswirtschaft zur Beschreibung von wirtschaftlichen Abläufen. Die Konjunktur spiegelt die wirtschaftliche Lage der Volkswirtschaft eines Landes in ihren Bewegungsformen von Auf- und Abschwung. Konkret werden hier die Schwankungen erfasst, die sich aus den Beziehungen von wirtschaftlichen Größen ergeben, wie aus der Auslastung des Produktionspotentials, aus der Beschäftigung, aus der Produktion, aus finanzwirtschaftlichen Größen wie dem Zinssatz, der Preise.

Zyklische Bewegungen der Konjunktur

Die Schwankungen in den wichtigen wirtschaftlichen Größen ergeben, im Laufe der Zeit betrachtet, mehr oder weniger regelmäßige Abläufe in bestimmten Zyklen (zeitlich wiederkehrende Abläufe). Die Schwankungen in ihrer Gesamtheit werden somit als Konjunktur-Zyklus umschrieben. Am deutlichsten Auskunft gibt darüber das Bruttoinlandsprodukt. Die Zyklus-Verläufe können für einen bestimmten Sektor der Wirtschaft erfasst werden, ebenso kann der Konjunktur-Zyklus für die gesamte Wirtschaft eines Landes oder größerer wirtschaftlicher Einheiten stehen.

Verschiedene Arten der Zyklen der Konjunktur

Die Schwankungen innerhalb der Konjunktur-Zyklen verlaufen nicht gleichmäßig und auch nicht unbedingt genau berechenbar. Sie werden durch die unterschiedlichsten inneren und äußern Faktoren, die auf die Wirtschaft wirken, beeinflusst. Dennoch lässt sich insgesamt bei langfristiger Betrachtung von großen Wirtschaftsordnungen eine bestimmte Regelmäßigkeit der Zyklen feststellen. Einzelne Schwankungen finden kurzfristig, andere über Jahrzehnte hinweg in der Wirtschaft statt. Zu den kurzfristigen Schwankungen gehören jene, die sich nach Jahreszeit bestimmen. Als mittelfristig können die konjunkturellen Schwankungen angesehen werden, die meist in Abläufen von einigen Jahren vorkommen. Absolut langfristig sind Struktur-Schwankungen, die über einige Jahrzehnte hinweg vorkommen können. Sie umschreiben meist einschneidende Veränderungen durch Technologien für die gesamte Wirtschaft.

Zyklusphasen:

 

  • Rezession – Die Wirtschaft schwächelt, Abschwung tritt ein
  • Depression – Die Wirtschaft erreicht ihren Tiefpunkt
  • Expansion – Die Wirtschaft erstarkt und es herrscht Aufschwung
  • Boom – Der Höhepunkt ist erreicht.

 

Weitere Inhalte zur Konjunktur

Scroll to Top
FutureAd Neue Medien GmbH & Co. KG hat 4,89 von 5 Sternen | 11 Bewertungen auf ProvenExpert.com