Home » Marketing » Produktpräsentation

Produkte müssen zunächst einmal produziert werden und ein gewisses Maß an Qualität aufweisen. Wenn diese stimmt können sie im Rahmen von externen Events oder im Web präsentiert werden. Dies ist essentiell für die erfolgreiche Vermarktung eines Produktes. Was aber ist überhaupt in Produkt?

Wenn man manche Verkäufer handen sieht, denkt man doch sehr oft, dass sie nach dem Motto „Hände hoch, ich habe ein Angebot für Sie“ agieren. Warum machen sie es aber so? Denn sie wollen ja eigenlich dem Kunden etwas verkaufen, das heisst grosszügig anbieten und nicht etwa aufzwingen wie das oft den Anschein hat. Aber aufgrund der allgemein gezeigten Handelsweise wird dann wohl sehr schnell klar, dass man sich anschliessend an Produktpräsentation doch lieber umdreht und das Geschäft so schnell als möglich wieder verlassen möchte.

Warum ist das aber so? Insgesamt betrachtet muss man doch sagen, dass es so zu keiner Kundenzusage kommen kann und genau das Gegenteil zu erreichen ist.

Man darf sich also als Verkäufer auch nicht wundern, wenn es mit dem Verkaufen rein gar nicht klappen mag. Warum aber machen sie sich dann so hart ran, dass man gleich zu Beginn der Präsentation sofort einen Schreck bekommt und Reisaus nehmen möchte?

In diesem Bereich ist auch die Zusammenarbeit mit allen Bereichen des Marketings entscheidend, denn es ist genau dieser Bereich sehr wichtig für den Kunden. Die Preise, welche im Bereich des Vertriebs im Rahmen der   Produktpolitik geplant werden, sind auch immer entsprechend den Bedürfnissen anzupassen.

Was machen die Verkäufer falsch?

Der grundlegende Fehler dabei ist, dass dem Verkäufer nicht klar ist, was der Kunde will. Was will der Kunde eigentlich? Denn in Wahrheit möchte ein Kunde rein gar nichts vom Produkt wissen, allerdings will er die Bedürfnisse gestillt haben. Um genau das zu erreichen und damit einen Verkauf des Produktes zu erwikren, ist aber nicht nur das Produkt wichtig, aber vielmehr ist es genau die Situation, Umgebung, Plattform auf die es im konkreten Detail ankommt und natürlich auch die Randbedingungen.

Hier können aber nur einige wenige und ein paar Impulse wiedergegeben werden auf welche Art und Weise die Produkt-Präsentation optimiert erfolgen könnte und auch sollte. Als Meister der Produktpräsentation gilt beispielsweise Apple.