Home » Marketing » Produktpolitik

Bei der Produkt- oder Programmpolitik geht es um eine Verbindung mit all den restlichen Elementen eines Marketing Mixes. Man verfolgt das Ziel die Wünsche und Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen und somit dem Kunden auch ein Produkt bzw. eine Dienstleistung anbieten zu können mit der er sich identifizieren kann.

Die Produkt- oder Programmpolitik ist notwendig in jedem Unternehmen, denn sie befasst sich mit den Realgütern des täglichen Bedarfs genauso wie mit den Nominalgütern (z.B. Geld).

Die Definition der Produktpolitik

Man fasst unter die Produktpolitik somit alle Tätigkeiten zusammen, welche für die Auswahl sowie Weiterentwicklung des Produktes bzw. des Produktbündels verantwortlich ist. Damit hängt auch direkt die Vermarktung des Produktes zusammen.

Die Produktpolitik ist für das Unternehmen essentiell und daher von elementarer Bedeutung. Aufgrund sich verändernder Umweltbedingungen (in erster Linie verlangen die Kunden nach neuem Produkten, aber auch seitens der Lieferanten und der Mitbewerber kommt erhöhter Druck) muss auch immer der Absatz des Unternehmens gesteigert werden.

Im Rahmen der Produkt- oder Programmpolitik gibt es unterschiedliche Instrumente, welche in der Produktpolitik anzuwenden sind.

Daher gliedert sich die Produktpolitik auch in folgende detaillierte Aufgabenfelder welche zum Beispiel enthalten die Markenpolitik, Produktinnovation, Produktvariation und die Produktverbesserung, Produktdifferenzierung, Produktmodifikation, Produktdifferenzierung, Produktdiversifikation und die Produktelimination. Weiters spielen Bereiche hinein wie etwa die Verpackungspolitik, die Servicepolitik und die Leistungspolitik.

Produktinnovation ergibt sich aus dem Produktlebenszyklus, denn jedes Produkt hat nur eine bestimmte Zeitdauer auf dem Markt zur Verfügung, wo es für den Kunden von Interesse ist. Dieser Produktlebenszyklus ist ein Phasen eingeteilt.

Neue Produktinovationen sind für Betriebe von entscheidender Bedeutung, denn die von den Betrieben hergestellten Produkte besitzen, wie oben schon erwähnt wurde, einen Lebenszyklus, der sehr charakteristische Phasen aufweist.

Die Produktelimination als Ende des Produktes

Der Begriff der Produktelimination hängt sehr eng mit dem Begriff der Produktdiversifikation zusammen. Das Kernelement einer jeden Produktdiversifikation ist nämlich die technische Veralterung bestimter Produkte aufgrund von Weiterentwicklungen. Dies kann entweder aufgrund der veränderten Kundenwünsche sein oder aufgrund einer technischen Neuerung, welche das alte Produkt folglich obsolet für den Kunden macht.

Ein gutes Beispiel wäre das Pferd, welches durch das Auto ersetzt wurde oder der Walkman, der durch das Iphone ersetzt wurde.