Immaterielle Vermögensgegenstände

Home » Bilanz » Immaterielle Vermögensgegenstände

Immaterielle Vermögensgegenstände sind nicht stoffliche Positionen des Vermögens. Es werden verschiedene Typen von immateriellen Gegenständen unterschieden:

  1. Firmenwert (Standort, Organisation, Kundenkreis, Mitarbeiterstamm etc.)
  2. Erfindungen
  3. Kontingente
  4. Konzessionen
  5. Rechte (Patente, Lizenzen,Verlagsrechte, Urheberrechte etc.)

Die Regelung von immateriellen Vermögensgegenständen wird für die Handelsbilanz im HGB § 246 Abs. 1 vorgeschrieben.

In der Steuerbilanz hingegen wird eine Regelung in §5 Abs. 2 EStG vorgenommen. So müssen immaterielle Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens aktiviert werden, wenn diese entgeltlich erworben wurden. Eine Aktivierungspflicht besteht weiterhin für immaterielle Wirtschaftsgüter des Umlaufvermögens.

Scroll to Top
FutureAd Neue Medien GmbH & Co. KG hat 4,94 von 5 Sternen | 12 Bewertungen auf ProvenExpert.com