Home » Jahresabschluss » Bestandsveränderung

Besieht man sich die Bestände des Unternehmens, dann wird man auf Rohstoffe, fertige Erzeugnisse oder viele andere Produkte treffen, die man im Lager der Firma finden kann. Immer zum Ende eines Jahres müssen die Werte des Bestandes ermittelt werden. Da man diese Werte aber in der Bilanz festhalten muss, kommt es hierbei nicht die einzelnen Mengen an, sondern viele alle anderen Posten muss man einen Wert in Euro angeben. Für die Feststellung einer Bestandsänderung muss der Wert des Lagerbestandes mit dem Bestand des vorherigen Geschäftsjahres verglichen werden.

Die Bestandsminderung tritt ein,

wenn der Bestand des aktuellen Geschäftsjahres geringer ist als der Bestand des vorherigen Geschäftsjahres.

Eine Bestandsmehrung tritt ein,

wenn der Wert des aktuellen Geschäftsjahres größer ist als der ermittelte Wert des vorherigen Geschäftsjahres.

So kann direkt festgestellt werden, ob es wieder zu Neukäufen kommen müsste, damit bei einer Bestandsminderung wieder der optimale Bestand im Lager erreicht werden kann. Doch dies ist nicht zwingend notwendig, wenn man ein geringes Sortiment den Kunden anbieten will. Bei einer Bestandsmehrung sollte man sein Einkaufsverhalten ändern, damit nicht stetig alte Produkte im Lager liegen müssen.