Home » Fernstudium – Weiterbildung » MBA Fernstudium berufsbegleitend

Was ist ein MBA (Master of Business Administration)?

Der Begriff geistert in jeder Wirtschaftszeitung herum und doch wirkt er auf viele Europäer noch immer etwas befremdlich.

Der Master of Business Administration ist eine postgraduale Ausbildung, die einen Absolventen für allgemeine Managementfunktionen qualifiziert. Der Begriff wurde aus dem amerikanischen übernommen, weil Master of Business Administration Programme grundsätzlich dort entwickelt und angeboten wurden. Schließlich befinden sich die besten Schulen in den USA. Mittlerweile haben sich auch in Europa namhafte Programme etabliert, zum Beispiel die Hochschule von Fontaeinbleu in Frankreich oder das Programm der London Business School in London. Es ist ein akademischer Grad der in Europa volle Wertigkeit genießt.

Die Zeit ist aber auch bei Master of Business Administration Programmen nicht stehen geblieben und so haben sich auch hier zahlreiche moderate Spezialisierungen ergeben.

Grundsätzlich sieht das 2-jährige Programm so aus, dass man im Rahmen des MBA-Programms zum großen Teil ein generalistisches Managementstudium studiert. Das Programm ist praxisnah und besteht aus vielen Fallstudien und weniger aus Theorieunterricht, wie man ihn an der Uni aus den Bachelor und Masterstudien her kennt.

Als Zielgruppe gelten für ein Master of Business Administration Programm Absolventen und Praktiker aus den folgenden Bereichen: Ingenieure, Natur- und Geisteswissenschaftler, Juristen und Mediziner.

Das berufsbegleitende Fernstudium zum MBA

Es gibt heute, besonders weil der Master of Business Administration  hoch im Kurs steht, viele Möglichkeiten um sich den Grad eines MBS zu holen. Gängig ist die Methode, dass man sich für die Absolvierung des Programms zwei Jahre eine Auszeit nimmt und dann wieder voll im Beruf einsteigt. Auch ist ein Praktikum vorgesehen, welches nach Absolvierung des ersten Jahres im Sommer zu machen ist. Dies kann auch im „alten“ Unternehmen gemacht werden, wo man interessante neue Aufgaben auf Basis des neu gelernten Stoffes machen kann. Vielfach wird ein klassisches Studium (mit Auszeit) sogar verlangt und Unternehmen suchen gezielt nach den jeweiligen Absolventen solcher Elite–Programme.

Wer das aber nicht möchte, ist an einer der zahlreichen Hochschulen bestens aufgehoben, welche ein berufsbegleitendes Fernstudium anbieten. Die renommierten „Ivy League“ Hochschulen bieten solche Programme in aller Regel nicht an! Sie legen Wert darauf, dass die Studenten vor Ort sind und dadurch die Möglichkeit besteht, dass man sich untereinander kennenlernt und „socialising“ betreibt. Es ist ein wesentlicher Bestandteil des MBA Programmes.

MBA Fernstudium

Ähnlich einem Fernstudium, welches berufsbegleitet absolviert wird, handelt es sich beim MBA Fernstudium um eine zeitlich und örtlich flexible Lösung für besonders gestresste (und in der Regel Personen, die bereits im höheren Management arbeiten) Personen.

Viele haben ihn bereits und andere sehnen sich danach. Unternehmen schätzen ihn vor allem wegen der so klingenden Namen eines MBA aus Harvard oder Stanford. Oxford oder Cambridge sind genauso „in“ wie sie noch vor 50 Jahren modern waren. Der hohe Stellenwert ist heute unbeschreiblich und vor allem das Netzwerk, auf das die Absolventen zurückgreifen können ist höchst beachtlich. Wer einen MBA mal hat, kann darauf immer zurückgreifen und davon profitieren. Ein MBA kann so den richtigen Weg ins Management ermöglichen. Man kann es klassisch in der Vollzeit Variante studieren oder auch in Teilzeit.

Je nachdem, ob man sich eine Auszeit und Nachdenkpause gönnen möchte, oder im gleichen Unternehmen Karriere machen will, wird natürlich die Entscheidung wesentlich beeinflusst. Das berufsbegleitende Format oder auch das Vollzeit-Studium bietet jedenfalls beide Vorteile. Mit einem erfolgreich absolvierten MBA-Programm lässt man sich alle Türen offen. Keines der Programme ist höher oder niedriger einzustufen. Wenn man nach reiflicher Überlegung die Wahl sorgfältig getroffen hat, sollte man die eigenen und vor allem die nächsten Karriereziele abstecken und mit dem Programm abgleichen. Im Übrigen kann man ein MBA-Studium steuerlich voll absetzen.

Passt das MBA Programm zu mir?

Es gilt für die Auswahl abzuklären, ob die Fernstudium Variante auch das Programm anbietet, welches Ihnen persönlich die nötigen Vorteile in der beruflichen Karriereleiter bringt. So sind Fragen zu stellen wie etwa „Welche inhaltlichen Schwerpunkte interessieren mich vor allem?“ oder „Wo soll nach dem MBA mein Lebensmittelpunkt liegen?“.

Mit der Überlegung eines Fernstudiums muss man sich auch der Frage stellen, ob ein Fernstudium besser zur jeweiligen Lebenssituation passt oder nicht? Wenn man diese sehr persönlichen Fragen beantwortet hat, müssen die fachlichen Fragen beantwortet werden, zum Beispiel ob man überhaupt in das Programm aufgenommen wird, welches einem die anvisierten Vorteile bringt und man die Zugangsvoraussetzungen erfüllt.  Außerdem sind die Kosten abzuklären und zu eruieren wie hoch die Kosten für das gewählte Programm überhaupt sind. Nicht zuletzt geht es um den Ruf des Programmes, also wie es um den Ruf des MBA bestellt ist. Schließlich entscheidet dieser auch über den nächsten Job.