Die vier Buchungsarten

Buchungen können mit verschiedenen Buchungsarten, auch Buchungstypen genannt, vorgenommen werden. Grundlegend wichtig ist bei jeder Art von einem Geschäftsfall im Auge zu haben, dass er immer zu Änderung innerhalb der Bilanz führen wird. Unabhängig von der jeweiligen Art der Buchung, die vorgenommen wird, werden immer bei der Buchung mindestens zwei Bilanzpositionen verändert. Es sind in der Buchführung insgesamt vier verschiedene Buchungsarten, Buchungstypen zu verzeichnen. Bei der Buchung muss feststehen, welcher Buchungsart die jeweilige Buchung zugeordnet werden soll. Die vier Buchungsarten in der Buchführung sind

Veränderung der Bilanz oder Unveränderlichkeit durch Buchungsarten

Bei den Buchungsarten Aktivtausch und Passivtausch verändert sich die Bilanz des Unternehmens nicht. Die Abnahme eines Postens ist hier jeweils gleich der Zunahme eines anderen Postens. Auf diese Weise bleiben die Werte für die Bilanz unverändert. Änderungen in der Bilanz treten auf wenn eine Aktiv Passiv Mehrung oder eine Aktiv Passiv Minderung gebucht wird. Hier kommt es entweder zu einem Zuwachs oder zu einer Abnahme der Bestandsgrößen in der Bilanz.

Buchungsart Aktivtausch

Wird die Buchungsart Aktivtausch angewendet, so kommt es zu keiner Veränderung bei der Bilanz. Beim Aktivtausch wird für einen Aktivposten ein Zuwachs verbucht, gleichzeitig wird für einen anderen Aktivposten ein Abgang gebucht. Da beide Buchungen den gleichen Geschäftsfall spiegeln, sie in ihrem Umfang an Wert identisch sind, bleibt die Bilanz dabei unverändert.

Beispiel für eine Buchung der Buchungsart Aktivtausch

Das Unternehmen hat an einen Kunden Waren in einer bestimmten Menge verkauft. Die gesamte Lieferung wurde direkt und in bar bezahlt. Eigentlich hat hier in der Praxis ein Austausch von gleichen Werten stattgefunden. Der eingegangene Zahlungsbetrag entsprach dem Wert der gelieferten Waren. Nun verändern sich in der Buchhaltung zwei Aktivkonten. Einerseits ist das das Konto für Handelswaren, auf der anderen Seite das Konto der Kasse. Das Konto Handelswaren verbucht einen Abgang (die gelieferten Waren), das Konto Kasse einen Zugang im gleichen Wert. Damit hat sich insgesamt für die Bilanz des Unternehmens nichts verändert.

Buchungsart Passivtausch

Wird nach der Buchungsart von einem Passivtausch gebucht, so kommt es zu keinen Wertveränderungen im Gesamtbestand, folglich kommt es auch zu keinen Veränderungen bei der Bilanz des Unternehmens. Wie beim Aktivtausch findet auch hier der Austausch gleicher Werte statt. Es kommt dabei zu einer Zunahme von einem Passivposten und wertgleich zu einer Abnahme bei einem anderen Passivposten.

Beispiel für Passivtausch im Unternehmen

Ein Unternehmen hat Waren bestellt, die Waren erhalten, jedoch die Lieferung noch nicht beglichen. Am Anfang ist dies eine Verbindlichkeit, die gewöhnlich in kurzer Zeit ausgeglichen wird. Jedoch wird jetzt die Modalität verändert, indem das Unternehmen sich für Darlehn entscheidet mit einer längeren Laufzeit. Aus dem Darlehn wird der Lieferant bezahlt. Der Schuldenposten wird also auf eine andere Position der Passivseite umgebucht. Bei der Bilanz des Unternehmens ist es durch diesen Passivtausch zu keiner Veränderung gekommen, da eine Buchung lediglich auf einen anderen Posten verlegt wurde.

Die Aktiv-Passiv-Mehrung

Bei der Aktiv-Passiv-Mehrung kommt es zu einer Veränderung in der Bilanz des Unternehmens. Die Bilanzsumme des Unternehmens nimmt durch einen bestimmten Geschäftsfall zu. Es wird in diesem Zusammenhang auch von einer Bilanzverlängerung gesprochen. Zu einer Aktiv-Passiv-Mehrung kommt es zum Beispiel, wenn Waren vom Unternehmen auf Kredit gekauft werden. Das Gegenteil dieser Art von Buchung wäre dann Aktiv-Passiv-Minderung.

Beispiel für Aktiv-Passiv-Mehrung

Das Unternehmen tätigt einen Kauf von Waren, jedoch mit der Vereinbarung, dass die Zahlung für die Lieferung erst später erfolgt. Damit entsteht gegenüber dem Lieferanten erst einmal eine Verbindlichkeit. Zwei Konten sind nun an diesem Geschäftsfall beteiligt, nämlich das Aktivkonto Ware und das Passivkonto Verbindlichkeiten. Im Konto Ware kann nun ein Zuwachs verbucht werden, da die Waren schließlich bereits geliefert wurden. Eine Zunahme erfolgt aber ebenfalls auf dem Konto für die Verbindlichkeiten. Auf beiden Konten wird somit ein Zuwachs verbucht. Dabei darf es nicht verwirren, dass es sich bei der einen Zunahme um eine Zunahme von Schulden. Ausschlaggebend für die Buchungsart und die Bilanz ist, dass beide Konten einen Zuwachs gebucht bekamen.

Die Aktiv-Passiv-Minderung

Der Vorgang bei der Buchungsart der Aktiv Passiv Minderung ist im Prinzip dem Vorgang der Aktiv Passiv Mehrung zu vergleichen, nur dass es nicht zu einem Zugang auf zwei Konten, sondern zu einer Abnahme auf zwei Konten dabei kommt. Damit nimmt auch die Aktiv-Passiv-Minderung Einfluss auf die Bilanz. Hier wird auch von einer Bilanzverkürzung gesprochen. Die Bilanzsumme wird in diesem Fall gemindert.

Beispiele für die Aktiv-Passiv-Minderung

Eine Verbuchung nach der Buchungsart der Aktiv-Passiv-Minderung wird zum Beispiel vorgenommen, wenn die Zahlung von Verbindlichkeiten an einen Lieferanten durch die Überweisung von einem Bankkonto vorgenommen wird. Hier mindert sich der Bestand des Kontos für Verbindlichkeiten und gleichfalls wird bei dem Guthaben des Bankkontos eine Minderung verbucht. Damit kommt es auch zu einer Minderung in der Bilanz. Ähnlich wird verfahren, wenn beispielsweise Kredite zurückgezahlt werden. Dann findet ein Minderung auf dem Konto Darlehn/Kredit statt und ebenso auf dem Bankkonto, von dem aus die Überweisung getätigt wurde.

Die vier Buchungsartengeschrieben von Andreas average rating 3.7/5 - 3 Besucherbewertungen