Bestandskonten

Die Finanzbuchhaltung bedient sich des Mittels der Bestandskonten um Zu- und Abgänge einer Bestandsgröße mit gleichem Wertansatz im Laufe einer Abrechnungsperiode zu erfassen und an deren Ende den Saldo zu ermitteln. Sämtliche Vermögensbestände werden auf Aktivkonten, Eigen- und Fremdkapital wird auf Passivkonten gebucht. Auf der Sollseite eines Aktivkontos werden mengenmäßige Zugänge und wertmäßige Zuschreibungen aufgelistet, auf der Habenseite werden mengenmäßige Abgänge und wertmäßige Abschreibungen festgehalten. Die Eintragung des Saldo erfolgt zwecks Kontenausgleich auf der Habenseite. In Passivkonten werden Bestandserhöhungen auf der Haben-, Bestandsminderungen auf der Sollseite gebucht. Der Saldo wird auf der Sollseite eingetragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *